Ingenieurbüro Andreas Scholz
Energieberatung, Energieausweis, Luftdichtheitstest, Fördermittel & Thermografie                                               

Luftdichtheitstest / Blower Door Test

 

luftdichtheitstest bonn troisdorf
Das Wichtigste beim Luftdichtheitstest in Kürze:

  • Bei einem Luftdichtheitstest (BlowerDoor Test) können Mängel an der Gebäudehülle festgestellt und vermieden werden, die sonst zu Bauschäden geführt hätten
  • Die Feststellung und das Beheben der Mängel verhindert nicht nur das Auftreten von Bauschäden, sondern vermeidet gleichzeitig unnötige Energieverluste
  • Bei dem Einbau einer Lüftungsanlage in Neubauten und in der Sanierung ist ein Blower Door Test verpflichtend
  • Zum Unterschreiten der nach EnEV vorgegebenen maximalen Verbrauchswerte sind im Wärmeschutz ggf. Annahmen getroffen worden, die einen Blower Door Test verpflichtend machen.
  • Die Messung dauert max. 3 h und behindert den Baubetrieb kaum. So können z.B. Maler, Fliesenleger und Trockenbauer während des Tests im Gebäude arbeiten, jedoch nicht ein- oder heraustreten 
  • Der Innenputz, die Fenster sowie die Dampfbremse/luftdichte Ebene im Dachgeschoss müssen fertiggestellt sein. Die Innenfensterbänke sowie die Haustür sollten eingebaut sein.
  • Fahrstuhlschächte besitzen häufig Entlüftungen über Dach. Diese müssen vor dem Test abgedichtet werden.
  • Auf Dichtheit geprüft wird der Bereich, der zur beheizten Gebäudehülle gehört. Bei einigen Gebäuden gehört der Keller dazu, bei anderen nicht. Entsprechend sollte auch die Kellersituation vor der Messung beachtet werden.
  • Die Kosten betragen für ein Einfamilienhaus 375 € Brutto inkl. 19 % MwSt. pauschal inkl. allen Nebenkosten.

 

Ablauf eines Luftdichtheitstest / Blower Door Test

Für die Messung wird ein Messsystem in eine Außentür des Gebäudes eingesetzt. Alle weiteren Außentüren und Fenster werden geschlossen, alle Türen innerhalb des Gebäudes bleiben geöffnet. Das Gebläse erzeugt nun einen definierten Unterdruck.
50 Pascal ist die in der Norm vorgegebene Druckdifferenz. Ist diese erzeugt wird ermittelt, wie oft pro Stunde unter den Prüfbedingungen die Luft im Gebäude komplett ausgetauscht wird. Es wird gemäß Norm sowohl eine Messung mit Unterdruck als auch eine Messung mit Überdruck durchgeführt.
50 Pascal Druckdifferenz entsprechen einem Druck von 5 kg/m² auf der Gebäudehülle, einer Wassersäule von 5 mm oder ca. der Windstärke 5.

Luftwechselraten geben Aufschluss über Undichtigkeiten in der Gebäudehülle, die während der BlowerDoor Messung geortet und anschließend gezielt beseitigt werden können. Das Einhalten der geforderten Luftwechselraten bedeutet jedoch nicht, dass keine unzulässig großen Leckagen in der Gebäudehülle vorhanden sind. Eine zumindest stichpunktartige Leckageortung ist daher fester Bestandteil einer normgerechten BlowerDoor Messung. Werden die Leckagen im Rahmen der Qualitätssicherung rechtzeitig erkannt, können sie in der Regel mit wenig Aufwand beseitigt werden. Die Energieeffizienz des Gebäudes wird optimiert und Schäden in der Zukunft vermieden.

Die luftdichte Gebäudehülle ist eine Anforderung der Energieeinsparverordnung (EnEV).
Nach Energieeinsparverordnung erfolgt die Luftdichtheitsmessung nach Fertigstellung des Gebäudes. Wir empfehlen eine zusätzliche BlowerDoor Messung bereits während der Bauphase zu dem Zeitpunkt, an dem die luftdichte Hülle noch sichtbar ist. Leckagen können so in der Regel mit wenig Aufwand beseitigt werden. Erfolgt die Luftdichtheitsmessung ausschließlich im Nutzungszustand, sind Nachbesserungen wesentlich aufwändiger und dadurch mit höheren Kosten verbunden.

 blowerdoor bonn köln troisdorf

blowerdoor bonn köln

blowerdoor bonn troisdo


Der Blower Door Test und die KfW

  • Die KfW fordert einen Blower Door Test, wenn Sie Maßnahmen innerhalb des Lüftungspakets (Einzelmaßnahme KfW-152 & KfW-430) ergreifen. Anforderungen an die Luftdichtheit der Gebäudehülle bestehen nicht
  • Bei der Sanierung zu KfW-70 und KfW-55 Häusern ist ein Blower Door Test erforderlich. Je nach dem, ob eine Lüftungsanlage eingebaut wurde, ist ein Wert n50-Wert vom 1,5 fachen oder des 3,0 fachen pro Stunde nachzuweisen
  • Der Blower Door Test kann entweder für das feriggestellte Gebäude oder während der Bauphase als Qualititätssicherung durchgeführt werden.
  • Die Kosten für einen BlowerDoor Test können innerhalb des Baubegleitungszuschusses KfW-431 mit einem Zuschuss von 50 % der Kosten gefördert werden.
  • Für KfW-Effizienzhäuser 115, 100 und 85 empfiehlt die KfW eine Luftdichtheitsmessung.
  • Ist im rechnerischen Nachweis, -dieser ist erforderlich um einen Effizienzhausstandard zu belegen-, eine Überprüfung der Dichtheit der Gebäudehülle angesetzt worden, ist ein Blower Door Test verpflichtend. 


Der Blower Door Test und Fördermittel von progresNRW

progresNRW fördert den Einbau von zentralen und dezentralen Lüftungsanlagen in Neu- und Bestandsbauten. Wird die Förderung in Anspruch genommen, so gilt folgendes:

Mittels einer Luftdichtigkeitsmessung ist nachzuweisen, dass die Luftwechselrate des Gebäudes, bezogen auf den n50-Wert beiNeubauten höchstens das 1,5 fache und bei Bestandsbauten das 2,0 fache pro Stunde beträgt.

Interessante Links zum Thema Luftdichtheitstest Blower Door Test

Infoportal vom Fachverband Luftdichtheit im Bauwesen e.V.

https://www.luftdicht.de/